nordkap 04Tag 4
Montag, 18.7.2016
Von St
øren nach Brekkvasselvbrua, 367km

Storchengeklapper weckt mich gegen Mitternacht aus meinem Schlaf. Nanu, Störche so weit nördlich und um diese Zeit? Einigermaßen erstaunt schnappe ich mir meinen Audiorekorder und begebe mich vor das Zelt, um die Geräusche aufzunehmen.

Ich wache auf und finde mich zitternd vor Kälte unweit des Zeltes wieder, das laufende Aufnahmegerät in der Hand. Weit und breit ist weder ein Storch zu sehen noch höre ich das Geklapper. Ich habe geschlafwandelt. Das ist mir schon lange nicht mehr passiert. Schnell laufe ich zurück zu meinem noch warmen Schlafsack und schlummere alsbald wieder ein.

Ich wache auf, der Wecker hat zwar noch nicht geklingelt aber eigentlich bin ich wach. Ich schaue auf die Uhr. Von wegen! Der Wecker hat sehr wohl geklingelt, und zwar vor fast zwei Stunden. Nach einem schnellen Frühstück packe ich alles zügig zusammen und mache mich bei bedecktem Himmel und Nieselregen auf den Weg nach Trondheim.

In Trondheim habe ich Glück. Die Sonne kommt raus. Leider unterbrechen kleinere Schauer immer wieder das schöne Wetter, aber das ist nicht wirklich schlimm. Ich parke das Motorrad am Stadtrand und will zu Fuß

<-- Tag 3       Nach oben       Tag 5 -->

 

 

Comments powered by CComment