Eine Stadt erwacht zum Leben

 

Lego bietet in seinem Creator-Expert Program eine Reihe Häuser an, die Modular Buildings.

Diese Häuser sind nicht nur von außen hübsch anzusehen, sondern auch die Innenräume sind liebevoll ausgestattet. Selbst die Rückseiten sind gestaltet, wenngleich nicht so aufwendig wie die Vorderseiten der Gebäude. Sie können mittels kleiner Stifte untereinander verbunden werden, sodass sie in ihrer Gesamtheit eine schöne Häuserzeile ergeben.

Derzeit besteht die Stadt aus:

  • Der Brick Bank (ein Eckhaus):
    modBuild 0009

  • Dem Pariser Restaurant
    modBuild 000 modBuild 0002
  • Dem Pet Shop
    modBuild 0003 modBuild 0004
  • Dem Assembly Square
    modBuild 0005 modBuild 0006
  • Palace Cinema (das andere Eckhaus):
    modBuild 0014
  • Downtown Diner

Mit den enthaltenen Figuren, ergänzt durch weitere aus dem Einzelstück-Handel, lassen sich kleine Geschichten modBuild 0011 erzählen und es entsteht eine lebendige Miniaturstadt.

Schnell war Idee geboren, diese Modelle mit LED's auszustatten. Auf diese Weise soll eine bunte Ambientenbeleuchtung entstehen, ein Blickfang auf jeder Party!
Natürlich soll es nicht nur eine einfache An/Aus-Beleuchtung werden, sondern die einzelnen Gebäude, Etagen, Lampen, Brunnen, Fassaden etc. sollen einzeln oder in Gruppen ansteuerbar sein, zufällig an- und ausgehen, auf Wunsch blinken etc. So hat man den Eindruck, dass die kleinen Legomännchen und -weibchen die Lampen in den Wohnungen bedienen, und es ergeben sich immer neue Beleuchtungskombinationen, was die kleine Stadt lebendig macht, und die Ambientenlampe abwechslungsreich. Das ganze soll über eine alte Ferbedienung bedienbar sein.

Ein typisches Arduino Projekt!

Die Kabel sollen natürlich nicht sichtbar sein. Dazu muss man sich überlegen, wo die Kabel und der Arduino untergebracht werden sollen.

modBuild 0007 In Anbetracht modBuild 0008der dünnen Bauplatten, auf denen die Häuser aufgebaut werden, und die nie so richtig plan sind, liegt es nahe, die Häuser auf einen kleinen Sockel zu stellen. Dieser bietet genügend Hohlraum für die Elektronik, Platz für den modBuild 0010 Infrarot-Empfänger der Fernbedienung nebst einer LED zur Bestätigung des Empfangs und sieht zudem noch schick aus.

Ein Arduino-Nano bildet das Herz der Steuerung, und die Häuser werden untereinander elektrisch verbunden, sodass nur ein Stromanschluß für die gesamte Stadt notwendig ist. Aufgrund der hohen Anzahl von LED's verfügt nur ein Arduino nicht über genügend Anschlußmöglichkeiten, sodass in jedes Haus ein Arduino verbaut wird. Das vereinfacht auch die Kabelführung, da nun die komplette Verkabelung eines Gebäudes in eben diesem Gebäude untergebracht ist. Dieses Konzept ermöglicht außerdem, dass die Reihenfolge der Häuser später beliebig geändert werden kann, da es sich ja jeweils um ein eigenständiges Modul mit definierter Stromübergabe zum Nachbarhaus handelt modBuild 0013.

modBuild 0012Ein erster Versuch, die Platinen selber zu löten zeigte, wie aufwendig die Gesamtschaltung letztlich werden wird. Schließlich wird jede LED bzw. LED-Gruppe durch eine Transistorschaltung angesteuert, um die Ausgänge des Arduinos nicht zu überlasten. Also erstelle ich ein Platinenlayout und lasse 15 Stück produzieren. Das erspart mir eine Menge Arbeit, die Fehlersuche z.B. nach "kalten Lötstellen" wird deutlich reduziert und auch die Kosten halten sich durchaus in Grenzen. Und bei derzeit 5 Platinen ( der Pet Shop besteht aus zwei einzelnen Häusern) lohnt sich der Aufwand, eine Platine zu entwerfen. Zudem sind weiter Gebäude zu erwarten...

 Der derzeitge Stand des Projektes:

  • Brick Bank, Pariser Restaurant, Pet Shop, Assembly Square und Palace Cinema sind fertig gebaut.
  • Brick Bank, Pariser Restaurant, Pet Shop, Assembly Square und Palace Cinema sind gesockelt.
  • Der Downtown Diner ist im Bau
  • Die Brick Bank ist vollständig beleuchtet.

 

Comments powered by CComment